Internetrecht

Alles Recht im Netz

Das Internetrecht ist ein Sammelbegriff für alle rechtlichen Fragestellungen, die einen Bezug zum Geschehen im Internet haben. Es geht um den Umgang mit Domains und urheberrechtlich geschützten Inhalten, die Gestaltung von Webseiten, die Zulässigkeit von Geschäftsmodellen, die Beachtung der zahlreichen Informationspflichten beim Auftritt Ihres Unternehmens im Internet, den Aufbau von Online-Shops und Plattformen, den Schutz von Persönlichkeitsrechten, die Abwicklung von Geschäften über das Internet und vieles mehr.

HERTIN & Partner betreut seit vielen Jahren Mandanten, deren geschäftliche Aktivitäten unmittelbar oder mittelbar über das Internet erfolgen. Das Spektrum reicht von Webhostern über Online-Portale bis hin zu namhaften Online-Händlern. Auch den Schutz Ihrer gewerblichen Schutzrechte, Urheberrechte und Persönlichkeitsrechte im Internet setzen wir außergerichtlich und gerichtlich durch. Nutzen Sie deshalb die Kompetenz und Erfahrung unserer Rechtsanwälte im Internetrecht.

Unsere Leistungen im Internetrecht

Unsere Leistungen für Sie umfassen u.a.

  • die Klärung der rechtlichen Rahmenbedingungen für die Verwendung Ihrer Domains und die Durchsetzung oder Abwehr von Ansprüchen, die sich auf Ihre Domains beziehen
  • die Prüfung der Zulässigkeit Ihres Geschäftsmodells im Internet und der damit einhergehenden Fragen zu Haftung und Verantwortlichkeit
  • die rechtliche Betreuung und Begleitung der Erstellung und Präsentation Ihrer Webseiten
  • die Beratung und Vertretung gegenüber Dienstleistern (Webhoster, Webdesigner, etc.)
  • die Beratung zu den rechtlichen Anforderungen an Ihre Website, einschließlich der Implementierung eines rechtlich unbedenklichen Bestellvorgangs
  • die Durchsetzung oder Abwehr von Abmahnungen wegen Ihres Internetauftritts oder des Internetauftritts eines Wettbewerbers
  • die Wahrung Ihrer Urheber-, Persönlichkeit- und Kennzeichenrechte im Internet
  • und vieles mehr

Auch im Übrigen können Sie auch bei allen anderen Fragen rund um das Internetrecht auf uns bauen.

Ihre Ansprechpartner bei HERTIN & Partner

Unser Team im Internetrecht besteht aus den Rechtsanwälten Dr. Hermann-Josef Omsels und Christian Zott sowie den Patentanwälten Dr. Tobias Boeckh und Julia Becker. Wenden Sie sich mit all Ihren Fragen an sie. Sie werden sich persönlich darum kümmern oder dafür Sorge tragen, dass Ihr Anliegen in die besten Hände gelangt.

Wegweisend: Verdand der Deutschen Drehbuchautoren und ProSiebenSat1 vereinbaren Gemeinsame Vergütungsregeln (GVR)

von: , (Kommentare: 0)

Prof. Paul W. Hertin und Dr. Sandra Wagner haben den Verband der Deutschen Drehbuchautoren e.V. (VDD) erfolgreich in den Verhandlungen mit der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH zur Vereinbarung Gemeinsamer Vergütungsregeln gemäß §§ 32, 36 UrhG begleitet.

BGH bestätigt von HERTIN erwirkte Urteile

von: , (Kommentare: 0)

Der Bundesgerichtshof bestätigte heute drei Urteile, die von Hertin bei den Oberlandesgerichten in Düsseldorf und Köln erwirkt wurden. In der Sache ging es um die Frage, ob ein Telefonanbieter wie die Deutsche Telekom oder Vodafone gegenüber einem Kunden verpflichtet sind, dafür Sorge zu tragen, dass der Kunde auch dann kostenlos mit der von ihm frei gewählten Geschäftsbezeichnung in das Telefonbuch eingetragen werden muss, wenn die Geschäftsbezeichnung nicht in ein Handelsregister oder ein anderes Register eingetragen wurde.

BGH erneut zur Haftung im Internet - Stadtplanausschnitte mal anders - Terminhinweis mit Kartenausschnitt

von: , (Kommentare: 0)

Der BGH hat in seiner Entscheidung vom 4. Juli 2013, Az. I ZR 39/12 (Terminhinweis mit Kartenausschnitt),  erneut zur Haftung im Internet entschieden. 

Ausgangspunkt des Rechtsstreit war ein Stadtplanausschnitt der Klägerin, der von einem Nutzer aus dem Internet kopiert und in ein Einladungsschreiben integiert worden war.

EuGH: Spezialisierte Metasuchmaschinen sind rechtswidrig

von: , (Kommentare: 0)

Die Diskussion galt in Deutschland eigentlich schon als beendet. Die Rechtsprechung des EuGH und des BGH legten nahe, dass themenspezifische Metasuchmaschinen (z.B. zu gebrauchten Kraftfahrzeugen oder zu Stellenanzeigen, die Datenbanken von Online-Gebrauchtwagenmärkten oder Online-Jobbörsen durchsuchen und in ein eigenes Suchergebnis komprimieren,) rechtmäßig sind und das Ausschließlichkeitsrecht sui generis der Datenbankhersteller nicht verletzen.

Weit gefehlt.