Neuer Beitrag von Prof. Paul W. Hertin in der GRUR 5/2013 zum GEMA Verteilungssystem

von (Kommentare: 0)

Prof. Paul W. Hertin hat einen Aufsatz mit dem Titel: "Die Subventionierung der E-Musik durch Einkünfte aus anderen Sparten der Musikverwertung - Das GEMA-Verteilungssystem auf dem Prüfstand" in der aktuellen GRUR veröffentlicht (GRUR 2013, 469ff). Er setzt sich kritisch mit der Unterscheidung zwischen E- und U-Musik, wie sie von der GEMA praktiziert wird, auseinander und hinterfragt dabei diese praktizierte Unterscheidung und die damit verbundene Quersubventionierung.

Er kommt letztlich zu dem Ergebniss, dass die Unterscheidung antiquiert und der für diese Einstufung und die damit verbundenen Verteilungsquoten durch die GEMA in Anspruch genommene Ermessensspielraum sowohl gegen § 7 WahrnehmungsG als auch gegen § 307 BGB verstößt.

Zurück