Zur Kennzeichnung redaktioneller Beiträge als Anzeige

von: Dr. Hermann-Josef Omsels, (Kommentare: 0)

Keine GOOD NEWS für Medien

Das Gebot der Trennung des redaktionellen Teils eines Printmediums vom Anzeigenteil ist der Rechtsprechung seit Jahrzehnten heilig. Der BGH hat es jetzt erneut bestätigt und auf eine Recht moderne Form der Kooperation von Medien und Unternehmen erstreckt, bei der redaktionell Beiträge von Unternehmen gesponsert werden. Auch in diesem Falle muss der Beitrag als Anzeige gekennzeichnet werden, wenn sich nicht aus der Aufmachung des Artikels unmittelbar ergibt, dass es sich um eine Anzeige handelt. Die Kennzeichnungspflicht besteht auch dann, wenn der redaktionelle Beitrag über den Hinweis auf das Sponsoring hinaus keine Werbung für das Unternehmen und seine Produkte enthält.